home
  Neuigkeiten
  Das Projekt
 

die Künstler
für's Auge

  die Künstler
für die Ohren
  Alle Künstler
  Gastgeber
  Kontakt
 
klick mich an
 

Johanna Zaunschirm

Johanna Zaunschirm studiert derzeit in der Klasse von Christian Altenburger an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ihr Bachelorstudium schloss sie 2013 an der Universität Mozarteum Salzburg bei Harald Herzl mit Auszeichnung ab. Bisher konnte sie speziell als Mozart-Interpretin mit der Bad Reichenhaller Philharmonie und dem Orchester des Shándor Végh Instituts Salzburg Erfolge feiern.
Sie ist mehrfache Preisträgerin des „Concorso Ruggiero Ricci“, des „Gradus ad Parnassum“ und Stipendiatin des österreichischen Ministeriums für Wissenschaft und Forschung und Yehudi Menuhins Stiftung "Live music now". Zu den Kammermusikpartnern von Johanna Zaunschirm zählen Künstler wie Christian Altenburger, Thomas Selditz und das „österreichischen Ensemble für neue Musik“ („oenm“).

Aus ihrer Liebe zur Kammermusik heraus entstand 2009 das „Belmonte Quartett“. Als kultureller Botschafter konzertierte das Quartett in Italien, Deutschland, Russland, England, Schottland, Polen und in der Türkei. Einladungen zu Festivals wie dem "Edingburgh International Festival", "Kammermusikfestival Salzburg" und den „Gmundner Festwochen“ hat das Quartett bereits vorzuweisen. Im  Februar 2014 traten die jungen Musiker im Rahmen der Reihe "Meisterinterpretinnen von morgen" im Brucknerhaus auf. Auch einige DVD- und CD-Aufnahmen des Quartetts existieren bereits.

Entscheidende musikalische Impulse erhielt Johanna Zaunschirm in Meisterkursen bei Liana Issakadze, Pavel Vernikov, Kurt Sassmanshaus, Jaqueline Ross, dem Hagen Quartett und dem Belcea Quartett.

Ihre Begeisterung für das Orchesterspiel kann sie als Substitutin in der Camerata Salzburg ausleben. Auch als Konzertmeisterin des Sinfonieorchesters der Universität Mozarteum und in der Angelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker (2011 und 2014) konnte sie wertvolle Erfahrungen sammeln.

Mit dem Vorbereitungslehrgang an der Hochschule Mozarteum bei Bruno Steinschaden zeichnete sich bereits im Alter von dreizehn Jahren ihr Weg als Geigerin ab, der sieben Jahre zuvor in der Musikschule Oberndorf bei Pavla Kinzl begonnen hatte.

(Bild nebenan anklicken und vergrößern)


 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
  Impressum